F1 2013 Ungarn: Vettel mit neuem Helm auf dem Hungaroring

Sebastian Vettel in Ungarn 2013

Eine Lichtgestalt? Sebastian Vettel markierte in den ersten beiden Trainingssitzungen die Bestzeit (Foto: Red Bull Racing)

Ein neues Formel-1-Rennen, ein neuer Helm von Sebastian Vettel: In Ungarn tritt der deutsche Dreifachweltmeister mit einem Remake seines Helmes aus Barcelona 2013 an. Zwar reichte es in Spanien nur zu Platz vier, den Sieg im Alu-gebürsteten Helm holte sich der Heppenheimer allerdings in Kanada.

Sebastian Vettel Helm Ungarn 2013

Schlicht, aber oho: Sebastian Vettels grauer Helm für den Großen Preis von Ungarn 2013. (Foto: Red Bull Racing)

Die obere Seite des Helmes ist hellgrau gehalten und im Stil von gebürstetem Aluminium lackiert. Das matte Hellgrau ersetzt im mittleren Bereich das dunklere Grau des Helmes aus Spanien und Kanada. Gut zu sehen ist das mit hellblauen Hologrammlinien gezeichnete SV-Logo. Superman ist bestimmt neidisch 😉

Hellgrauer Superman-Helm für Vettel in Ungarn 2013

Ich finde den Helm für Ungarn 2013 wirklich gelungen: Schön und schlicht, mit wenigen Schnörkeln. Ab und zu sind Vettels Helme etwas zu verspielt für meinen Geschmack, aber bei diesem Exemplar hat Jens Munser von JMD ein weiteres Kunstwerk abgeliefert. In der Formel 1 vertrauen acht Piloten auf die Kreativität von Munser. Übrigens auch Sebastian Vettels ärgster Konkurrent und zugleich Teamkollege Mark Webber.

Sebastian Vettel im freien Training auf dem Hungaroring 2013

In den ersten beiden Trainingssitzungen markierte Sebastian Vettel die Bestzeit und ließ seinen Teamkollegen Mark Webber hinter sich (Foto: Red Bull)

 

Dieser Beitrag wurde unter Formel 1 abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>