F1 2014 Monaco: Sebastien Vettel mit Helm in Bronze

Bronze Helm für Sebastian Vettel in Monaco 2014

Bronze auf dem Kopf: Sebastien Vettel tritt mit einem exklusiven Helm in Monaco an. (Foto: Red Bull Racing)

 

 

 

 

 

 

Sebastien Vettel ist mit dem dritten Platz auf dem Podium hinter dem Mercedes-Gespann Lewis Hamilton und Nico Rosberg zufrieden? Zumindest scheint der amtierende Weltmeister bei der F1 2014 in Monaco ganz auf Bronze zu stehen. Sein neuer Helm ist auf jeden Fall ein Hingucker, egal wo der Heppenheimer schlussendlich landet.

Vielleicht möchte Vettel mit seinem neuen Helm in Bronze auch nur seine Leidenschaft für die Geschichte kundtun: Die ersten von Menschenhand erschaffenen Helme entstanden zirka 3.000 Jahre vor Christi Geburt und bestanden hauptsächlich aus der Kupfer-Legierung. Beim diesjährigen Stelldichein der Schönen und Reichen mit dem WM-Zirkus in Monaco lässt der vierfache Weltmeister die Bronzezeit wieder aufleben.

Bronze Helm für Sebastien Vettel 2014 in Monaco

Es schimmert: Der Bronze-Look des Helmes von Sebastien Vettel in Monte Carlo überzeugt. (Foto: Red Bull Racing)

Helm in Bronze für Sebastian Vettel von Jens Munser Design

Jens Munser Design hat sich erneut etwas Extravagantes einfallen lassen: Der gesamte Helm ist mit einer sehr dünnen Schicht Metalllack überzogen und sämtliche Elemente sind im Bronze-Ton gehalten. Die eingearbeiteten Lichtreflexe sorgen für einen schlichten, aber sehr einzigartigen Look. Zugleich soll er leichter als die meisten normal lackierten Helme sein. Mir gefällt dieser Helm sehr gut – einer der schönsten, die Vettel bislang auf dem Kopf hatte. Auch der goldene Kopfschutz aus der vergangenen Saison beim Grand Prix in Deutschland oder der Blattgold-Helm aus Abu Dhabi gefielen mir sehr gut.

Daniel Ricciardo Helm Monte Carlo 2014 Monaco F1

Glitzer in Monaco: Ohne BllingBling geht es nicht im Fürstentum – Daniel Ricciardo sezt auf Pailletten. (Foto: Red Bull Racing)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Neben Sebastian Vettels Helm glänzt auch der  seines Red Bull Racing-Teamkollegen Daniel Ricciardo an diesem Wochenende. Der Australier setzt auf Glitzer-Effekte und Pailletten. Ich bin gespannt, ob es der Red-Bull-Newcomer auch auf den engen Pisten in Monaco schafft, den Weltmeister hinter sich zu halten.

Dieser Beitrag wurde unter Formel 1 abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>