Formel 1 Indien 2012: Lewis Hamilton mit buntem Helm

Lewis Hamilton Helm F1 Indien 2012

Das Grunddesign wird erweitert durch viele Farben auf Hamiltons Helm (Foto: McLaren)

Lewis Hamilton zählt zu den wenigen Formel-1-Piloten mit einem recht einfachen und unkomplizierten Helmdesign mit wenigen Farben. Seine Kollegen tragen meist aufwendigere Lackierungen auf dem Kopf, wie beispielsweise der amtierende Weltmeister Sebastian Vettel mit seinem Glitzer-Helm aus Singapur. Der McLaren-Pilot Hamilton ließ sich für das Rennen in Indien, jedoch auch etwas besonderes einfallen.Der Helm eines Rennfahrers ist sein Markenzeichen und neben dem Auto das wichtigste Erkennungsmerkmal. Hamilton hat sein Design an das von seinem Vorbild Ayrton Senna angepasst: Gelb mit blauen und grünen Streifen. Außerdem hat der Brite noch einen roten Akzent hinzugefügt. Nur selten ändert der Weltmeister von 2008 das Aussehen seines Kopfschutzes.

Viele Farben in Indien und eine Botschaft auf dem Helm

Mit Botschaft auf dem Helm: Lewis Hamilton in Indien 2012

Botschaft auf dem Helm: Lewis Hamilton zeigt in Indien Interesse an der Kultur (Foto: McLaren)

Beim Rennen am vergangenen Wochenende im indischen Noida fiel Hamiltons Helm allerdings auf, wie der sprichwörtliche bunte Hund. Die gelbe Grundlackierung wurde überlagert von bunten Farbverläufen, die mich sehr an das indische Holi-Fest erinnerten. Oben fanden sich traditionelle Symbole und eine Motivationsnachricht in Hindi wieder. Ich finde das Design gelungen, bin aber ein größerer Fan des schlichteren gelben Helms.

Am Sonntag kam Hamilton als Vierter in das Ziel, die WM ist für ihn auch so gut wie gelaufen und die Motivation dürfte er gebrauchen können, seitdem feststeht, dass er 2013 zu Mercedes wechselt.

 

Dieser Beitrag wurde unter Formel 1 abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>