Im Teichmann-Porsche über die Nürburgring-Nordschleife

Christoph Kragenings im Teichmann-Porsche mit Victor Smolski

Im Teichmann-Porsche mit Victor Smolski

Bis vergangenen Montag kannte ich die Nürburgring-Nordschleife nur vom Zuschauen, einem Autokorso beim 24h-Rennen und aus diversen Computerspielen. Am Montag wurde alles anders: Bei Testfahrten von Teichmann Racing, das seinen GT4-Porsche, durfte ich auf dem Beifahrersitz für zwei Runden Platz nehmen. 

Da ich ursprünglich nur für eine Geschichte recherchieren wollte, war die Freude umso größer und ich kletterte mit einem leichten Vorfreudekribbeln im Bauch zu Teamchef
Karl-Heinz Teichmann in den Porsche. Und los ging die wilde Fahrt: der
rund 415 PS starke Porsche wurde von Teichmann mit über 250 Kilometern
pro Stunde eindrucksvoll über die Nordschleife gelenkt – ein tolles Erlebnis, das mein Vorhaben, auch mal in einem Rennwagen die „Grüne Hölle“ zu durchqueren, weiter bestärkt hat :-)

Vollgas im Porsche durch die „Grüne Hölle“

Christoph Kragenings und Victor Smolski im GT4-Porsche

Mit Victor Smolski im GT4-Porsche von Teichmann Racing

Getestet hat auch der Rockmusiker Victor Smolski, der seit 2010 bei Teichmann Racing fährt. Ich durfte mich dann selbst auch von seinen fahrerischen Fähigkeiten überzeugen und eine zweite Runde im laut röhrenden Porsche mitfahren. Eine irre Beschleunigung und eine noch bemerkenswertere Verzögerung besitzt der Porsche, und vielleicht sitze auch ich mal am Steuer eines solchen Boliden ;-)

Ein großes Dankeschön an Karl-Heinz, sein Team, an Victor für die tollen Taxifahrten in der „Grünen Hölle“ in der Eifel :-)

Dieser Beitrag wurde unter Im Fahrerlager, Nordschleife abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>