Nissan GT Academy 2014: Gewinner Marc Gassner im Interview

Marc Gassner Nissan GT Academy 2014

Geschafft: Marc Gassner springt von der Gaming-Couch auf und bestreitet mit Nissan das Abenteuer Grüne Hölle. (Foto: Max Friedhoff)

Racing ist Racing: egal ob auf der Spielekonsole oder im echten Renncockpit. Das will Marc Gassner in den nächsten Monaten beweisen. Der 23-Jährige hat sich bei der Nissan GT Academy 2014 durchgesetzt. Er gewann den deutschen Entscheid und ließ – sagenhafte – 65.000 Konkurrenten hinter sich. Nun absolvierte der Playstation-Racer seine ersten Testrunden auf der Nürburgring-Nordschleife. Dort soll er 2015 im Nissan GT-R GT3 beim legendären 24-Stunden-Rennen an den Start gehen. Allerdings sind noch einige Hürden zu meisten. Im Interview spricht der Kempener über seine bisherigen Erlebnisse, was er erwartet und wie es nun weitergeht. 2015 benötigen alle Piloten, die mit einem GT3-Fahrzeug in der VLN Langstreckenmeisterschaft und beim 24-Stunden-Klassiker auf dem Nürburging starten wollen eine Nordschleifen-Zusatzlizenz neben der Internationalen C-Lizenz. Gassner muss sich über die Leistungsprüfung RCN in die VLN hocharbeiten. Darum liegt im nächsten Jahr ein straffes Rennprogramm vor dem Deutschen, bevor er beim Eifelmarathon startberechtigt ist. Aber der Gamer gibt sich bodenständig und gelassen.

Nissan GT-R

In der Serienversion des Nissan GT-R drehte Marc Gassner seine ersten Runden auf der Nordschleife. (Foto: Max Friedhoff)

Nissan GT Academy 2014: Marc Gassner spricht über die Zukunft

Wenn Du die Erfolge von Deinen GT Academy-Kollegen Jann Mardenborough oder Florian Strauß verfolgst, welche Ziele setzt Du Dir für Deine erste Motorsportsaison?

„Es ist schon sehr inspirierend zu sehen, welchen Weg so mancher GT Academy-Gewinner eingeschlagen hat; zum Beispiel Jann, der mittlerweile in der GP3 fährt. Mein Ziel für das erste Jahr ist es, so viel wie möglich zu lernen. Ich möchte mich steigern, dabei gute Arbeit leisten und mein Bestes zeigen. Denn das langfristige Ziel ist es natürlich, mich für weitere Aufgaben in der Zukunft zu empfehlen und mich im Motorsport zu etablieren.“

War für Dich das Gaming an der Playstation nur Mittel zum Zweck, oder spielst Du nach wie vor, weil es Dir Spaß macht?

„Ich bin zwar schon seit einigen Jahren Online-Rennen gefahren, allerdings nie auf der Playstation. Für die Zeit der GT Academy-Qualifikation habe ich mir von einem Freund seine Playstation und Gran Turismo ausgeliehen. Wenn es die Zeit zulässt, werde ich auch zukünftig noch zum Spaß das ein oder andere Rennen online fahren.“

Hattest Du früher schon mal einen Bezug zu Nissan? 

„Ehrlich gesagt hatte ich bisher noch keinen wirklichen Bezug zu Nissan, außer dass ich letztes Jahr im Studium eine aufwendigere Hausarbeit über das Unternehmen im Bereich Digital Marketing geschrieben habe.“

Lieblingsrennfahrer, und warum?

„Seit meiner Kindheit bin ich Fan von Michael Schumacher. Seine Geschwindigkeit, Konstanz und seine Arbeitseinstellung waren beeindruckend. Ich denke, die Erfolge sprechen für sich.“

Lieblingsrennstrecke, und warum?

„Spa-Francorchamps: Eine Naturstrecke mit Höhenunterschieden und einem schönen Flow und Rhythmus.“

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Im Fahrerlager abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>