Toyota GT 86 beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring

Toyota GT 86 Rennwagen für das 24h-Rennen auf dem Nürburgring

Der Toyota GT 86 wird von Gazoo Racing beim 24h-Rennen eingesetzt

Heute hat Toyota bekannt gegeben, dass die Japaner mit ihrem neuen Sportwagen GT 86 bei dem legendären 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife 2012 teilnehmen wollen. Wie ich finde eine tolle Nachricht und eine schöne Gelegenheit den Celica-Nachfolger vor Markstart im Herbst diesen Jahres der Öffentlichkeit vorzustellen. Zwei Toyota GT 86 schickt das Einsatzteam Gazoo Racing neben dem bereits „Grüne Hölle“-erprobten Supersportwagen Lexus LFA vom 17. bis zum 20. Mai in der Eifel an den Start. Die Japaner sind seit 2007 regelmäßiger Gast bei dem Langstreckenklassiker.Noch ist nicht bekannt in welcher Klasse der GT 86 beim 24h-Rennen fahren wird, auch technische Details sind noch nicht verraten worden. Serienmäßig arbeitet unter der Haube des zusammen mit Subaru entwickelten Sportlers ein hochdrehender Zweiliter-Boxermotor mit 200 PS. Das maximale Drehmoment von 205 Newtonmetern steht bei7000 Umdrehungen pro Minute zur Verfügung.

Testfahrt mit dem Toyota GT 86 in Japan

Ende vergangenen Jahres hatte ich die Gelegenheit in Japan einige erste Runden mit der Toyota-GT-86-Straßenversion für die AUTO ZEITUNG zu drehen. Von den Handling-Eigenschaften war ich positiv überrascht, denn der neue Sportler macht seinem Namen alle Ehre.

Ein niedriger Schwerpunkt, rund 1200 Kilogramm Leergewicht und eine zackige Lenkung sorgen für Spaß und ein dynamisches Fahrverhalten, was sicherlich auch auf der Nordschleife von Vorteil sein wird. Ich bin gespannt wie sich das Auto entwickelt und werde bei den kommenden VLN-Läufen Toyota besonders beachten.

Dieser Beitrag wurde unter Nordschleife abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>