VW Motorsport Kartchallenge powered by Dunlop 2013: Finale

volkswagen-vw-motorsport-kart-challenge-kerpen-finale-2013-20

Im Schatten von Michael Schumachers Helm drehten wir unsere Runden auf der Indoorbahn

Regen, Sonne, verschiedene Strecken, viele Emotionen, glückliche Rennfahrer und einen strahlenden Sieger: Das war das Finale der Volkswagen Motorsport Kartchallenge 2013 powered by Dunlop. Auf dem Weg zum Michael Schumacher-Kartcenter in Kerpen-Sindorf prasselte heftiger Regen auf meine Windschutzscheibe – perfekte Voraussetzungen für ein Finalrennen auf der Outdoorbahn.An der Strecke angekommen regnete es zwar nicht mehr, aber die 710 Meter lange Strecke glänzte durchgängig vor Nässe. Endlich mal ein Regenrennen bei VW, das hat bislang noch gefehlt. Das erste Qualifying lief auch recht gut für mich – in meiner Startgruppe fuhr ich auf Platz drei. Allerdings klarte der Himmel auf und die Rundenzeiten der zweiten Gruppe wurden rund zehn Sekunden schneller.

VW Motorsport Kartchallenge Finale 2013: Purer Motorsport

Eigentlich wollten die VW-Offiziellen ein gemeinsames Klassement erstellen, aufgrund der unterschiedlichen Streckenbedingungen fanden die beiden Vorläufe allerdings innerhalb der Qualifying-Starterfelder statt. Die besten sieben Fahrer kamen in das große Tagesfinale, mit Platz fünf klappte das bei mir :) Aber auch in den Vorläufen wurden bereits hart gekämpft, vor allem in Gruppe B. Am Nachmittag standen schließlich die besten 14 Fahrer fest, die im Finale um einen Gaststart im VW Scirocco R Cup kämpfen durften.

volkswagen-vw-motorsport-kart-challenge-kerpen-finale-2013-19-christoph-kragenings

Die Vorläufe wurden auf trockener Pister auf der Outdoorbahn des MS-Kartcenters ausgetragen

Das Besondere: Das entscheidende Rennen wurden auf der Indoorbahn des MS-Kartcenter in Kerpen ausgefahren – Weil die Wettervorhersage am Vormittag zu schlecht war. Die Indoorstrecke war einigen Teilnehmern jedoch zu gut bekannt und so erhielten wir die Gelegenheit, die Bahn mal gegen die eigentlich Fahrtrichtung zu testen. Für zusätzliche Spannung sorgte das One-Shot-Qualifying, bei dem jeder Fahrer nur eine bzw. zwei gezeitete Runden fahren durfte. Ich ergatterte Startplatz sechs mit rund einer Sekunde Rückstand auf den Polesetter Roger Frauenrath.

Roger gewann auch den Start und absolvierte das 15-minütige Rennen souverän mit den schnellsten Zeiten an der Spitze. In seinem dritten Jahr als Teilnehmer bei der Volkswagen Motorsport Kartchallenge powered by Dunlop durfte er sich endlich auch über den Gaststart im Renn-Scirocco freuen. Glückwunsch!

Für die Champions aus 2012, Michael Bräutigam und aus 2011 mich ( 😀 ) lief es im Rennen weniger gut. Michael fiel von Startplatz zwei auf Rang vier zurück und ich wurde nach dem Start so unglücklich von einem Kontrahenten getroffen, dass ich das Feld von hinten aufräumen musste. Immerhin sprang mit Platz neune eine Top-Ten-Platzierung für mich heraus :) Aber die Hauptsache war der Spaß und der nette Austausch mit den anderen Fahrern und den Veranstaltern. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an VW Motorsport und an Dunlop. Ich hoffe, die kleine Tradition der Kartchallenge wird auch im nächsten Jahr weitergeführt!

[nggallery id=22]

 

Dieser Beitrag wurde unter Auf der Rennstrecke, Kartsport abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>